Bad Säckingen: Wer A sagt muss auch hetero sagen …

Ein Film über Homosexuelle wurde auf Druck eines islamischen Verbandes aus dem Programm genommen.


Der Grünen-Sprecher für Religion und Migration Volker Beck zeigt sich mit dem Ausschluss nicht zufrieden. „Der jetzige Entscheidungsstand diskreditiert das Anliegen der interkulturellen Woche. Es ist eine Entscheidung gegen die Kultur und die Freiheit der Kunst“, so der Bundesfraktionsabgeordnete.

Zwar müsse man auf religiöse Überzeugungen Rücksicht nehmen, aber die religiösen Gemeinschaften müssen auch die Rechte der Homosexuellen respektieren, meint Beck.  🙂 🙂 🙂

Lesen Sie hier: www.oe24.at/welt/Beschwerde-von-Islam-Verband-Kulturwoche-streicht-Schwulen-Film/253626348

Bayern: Wer soll das bezahlen, wer hat das bestellt, wer hat soviel Pinke, Pinke? Wer hat soviel Geld …

Auf die bayerischen Kommunen kommen größere Wohnraumprobleme zu: Bislang unterstützt der Freistaat die Gemeinden bei der Unterbringung anerkannter Asylbewerber. Doch der Gemeindetag fürchtet den Tag, an dem diese Hilfe endet – schon jetzt gebe es zu wenig Platz.


Die Zahl der anerkannten Flüchtlinge steige täglich. „Sobald die Mietverträge auslaufen, haben wir das Problem, dass wir faktisch keine Unterbringungsmöglichkeiten mehr haben“, warnt Brandl. Es seien nicht allein Asylbewerber betroffen, sondern auch Deutsche, die seit Jahren selbst mit Wohnberechtigungsschein keine Wohnung finden.

Berlin: Wenn mangelnde Analysekompetenz auf Kanzlerin trifft …

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat ihre Kritik an der Schließung der Balkanroute erneuert. Merkel tritt zugleich dem Eindruck entgegen, sie habe einen Kurswechsel in der Flüchtlingspolitik vollzogen und kündigt ein verstärktes Engagement in Afrika an. Die Kanzlerin macht deutlich, dass das Wohlergehen der Bevölkerung Afrikas zum deutschen Interesse zähle.

Lesen Sie hier: www.focus.de/politik/deutschland/fluechtlingskrise-angela-merkel-kritisiert-schliessung-der-balkanroute_id_6030684.html

Brüssel: Da muss der Druck im Kessel schon recht hoch sein …

Auf der Geberkonferenz soll heute ein weiteres milliardenschweres Hilfspaket für Afghanistan abgesegnet werden. Auch die EU soll zahlen. Dafür kommt Kabul Europa entgegen – durch die Rücknahme von Flüchtlingen. Ein entsprechendes Abkommen machte Brüssel nun öffentlich.

Lesen Sie hier: www.tagesschau.de/ausland/afghanistan-fluechtlinge-abschiebung-101.html

Como: Und Du musst gehn …

Die Demonstrationen gegen die Migrationspolitik in der italienischen Grenzstadt Como haben Konsequenzen. Polizeidirektor Michelangelo Barbato hat elf «no borders«-Aktivisten mit einem Rayonverbot belegt. Vier davon stammen aus dem Tessin. Zehn der Aktivisten dürfen Como ein Jahr lang nicht mehr betreten. Eine Person erhielt gar drei Jahre Stadtverweis.

Lesen Sie hier: www.nzz.ch/international/europa/como-polizei-belegt-elf-no-borders-aktivisten-mit-rayonverbot-ld.120284

Sachsen: Ist sich bunt genug …

Lautstark sind pöbelnde Pegida-Anhänger am Wochenende durch Dresden gezogen. Aber nicht nur die islamfeindliche Bewegung erfährt in Sachsen Zulauf. Eine aktuelle Umfrage zeigt, dass die AfD ihr Ergebnis der letzten Landtagswahlen mehr als verdoppeln könnte, würde jetzt neu gewählt werden.

Lesen Sie hier: www.focus.de/politik/videos/die-npd-wurde-aufgesaugt-aktueller-wahltrend-afd-sachsen-verdoppelt-ihr-ergebnis-der-letzten-landtagswahl_id_6029658.html

Buchloe: Wird langsam bunt …

Am Samstagmittag hielt sich eine Gruppe Jugendlicher im Bahnhofsbereich auf. Einer der Jungen warf Abfall in Richtung eines vorbeigehenden Passanten.


Hinweise auf Hautfarbe und kulturellen Hintergrund der Jugendgruppe könnte Teile der Bevölkerung verunsichern 🙂 🙂 🙂

Flixbus: Dunkle Haut wird häufig laut …

„Plötzlich stellte sich eine Meute dunkelhäutiger Leute vor den Bus und blockierten die Abfahrt“, erzählt Frank Esser. „Vier davon wollten noch mitfahren. Aber nur zwei hatten Tickets mit den richtigen Namen. Die anderen zwei Tickets waren auf andere Personen gebucht“, so Esser weiter.