Asylbewerber muss nicht ins Gefängnis

„Ich komme gar nicht so schnell hinterher Anklagen zu verfassen, wie er Straftaten im Bundesgebiet begeht“

Das Rheinberger Amtsgericht hat einen Asylbewerber aus Xanten wegen Einbruchs, Körperverletzung und Bedrohung zu einer Freiheitsstrafe von sechs Monaten und zwei Wochen verurteilt. Zur Zeit verbüßt er noch eine Ersatzfreiheitsstrafe. Der Vertreter der Staatsanwaltschaft war fassungslos: „Ich komme gar nicht so schnell hinterher Anklagen zu verfassen, wie er Straftaten im Bundesgebiet begeht“, kommentierte er die schnelle Rückfallgeschwindigkeit.

Alles: www.wr.de/staedte/rheinberg-xanten-umland/asylbewerber-muss-ins-gefaengnis-id209110591.html