NRW-Minister: Keine Akzeptanz für allein reisende, marodierende Männer

Wenn nicht „kann es sein, dass wir hier in den nächsten zehn Jahren regelrecht überrannt werden.“

NRW-Integrationsminister Joachim Stamp hat EU-Investitionen in Afrika in Milliardenhöhe gefordert. Die Flüchtlingpolitik wäre das „Megathema“ der kommenden Jahre, so der FDP-Politiker. Der Marshallplan müsste ganz oben auf der Prioritätenliste der EU stehen. Die deutsche Regierung hofft mit diesem Plan die afrikanische Wirtschaft zu stärken und Flüchtlinge zu stoppen.

Alles: www.focus.de/politik/videos/joachim-stamp-nrw-integrationsminister-keine-akzeptanz-fuer-allein-reisende-marodierende-maenner_id_7381536.html