Mainz: Ist bunt. Dafür gibt es stichhaltige Beweise …

Ein 45-jähriger Mann soll seinen früheren Bekannten an einer Bushaltestelle in Mainz-Lerchenberg mit einem Messer getötet haben. Die Staatsanwaltschaft hat lebenslange Haft gefordert. Am Freitag soll das Urteil fallen.

Lesen Sie hier: www.swr.de/landesschau-aktuell/rp/mainz/urteil-in-mainz-erwartet-freund-mit-messer-getoetet/-/id=1662/did=18262914/nid=1662/vroqm4/index.html

Emden: Wird bunt gemacht. Mit bestechender Logik

Eine offenbar heftige Auseinandersetzung zwischen Flüchtlingen hat am Sonntag gegen 6 Uhr nicht nur die Bewohner eines Mehrparteienhauses in der Wilhelm-Leuschner-Straߟe im Stadtteil Borssum in Atem gehalten, sondern auch die Polizei auf den Plan gerufen. Während Anwohner von einer Messerstecherei sprachen, nach der das Treppenhaus voller Blut gewesen sei, teilte die Polizei auf Anfrage der Emder Zeitung mit, dass sich einer der Streitenden zwar eine Schnittwunde zugezogen habe, ein Fremdverschulden jedoch nicht erkennbar gewesen sei. 🙂

Lesen Sie hier: www.emderzeitung.de/emden/~/aufregung-in-der-wilhelm-leuschner-strasse-314374/

München: Ist sehr bunt. Und hat noch genug Bahnhöfe …

Mit einer Äußerung hat ein Jugendlicher in München für Wirbel gesorgt. Der 17-Jährige drohte am Donnerstag in einer Unterkunft für Jugendliche eine ´Dschihad-Aktion´ am Hauptbahnhof an.


Alarmierte Polizeibeamte trafen den 17-jährigen Flüchtling aus dem Irak in einem Schnellrestaurant an, wie ein Polizeisprecher am Freitag sagte. Die Drohung habe sich schnell als „Flachs“ herausgestellt.

Ein Flachs … aha ! 🙁 🙁 🙁

NRW: Ist Rot-Grün-Bunt. Und irgendwie … orientalisch?

NRW: Schläger umzingeln Polizisten – CDU fordert Rückeroberung von No-Go-Areas

Mehrfach sind in den vergangenen Wochen in NRW Polizisten von aggressiven Menschenmengen umzingelt und bedroht worden. Laut SPD-Innenminister Ralf Jäger gebe es in NRW keine No-Go-Areas für die Polizei. Die CDU sieht das anders. Und forderte jetzt eine deutlich massivere Präsenz der Beamten in den Problemzonen.

Lesen Sie hier: www.focus.de/politik/deutschland/nordrhein-westfalen-schlaeger-umzingeln-polizisten-cdu-fordert-rueckeroberung-von-no-go-areas_id_6037780.html

Köln: Ist bunt. Und schützt bald vor „Schutzsuchenden“ …

Köln will mit mehr als 1000 Polizisten neuerliche Übergriffe in der Silvesternacht verhindern. ´Nach unserer Vorstellung wird es keinen Bereich geben, in dem Menschen hier in Köln – in der Innenstadtzone jedenfalls – keine Polizeibeamtinnen und -beamten sehen werden´, kündigte Polizeipräsident Jürgen Mathies bei der Vorstellung des geplanten Sicherheitskonzepts von Stadt und Polizei an.

Lesen Sie hier: www.focus.de/politik/deutschland/sicherheitskonzept-fuer-silvester-mehr-als-1000-polizisten-sollen-neue-uebergriffe-in-koeln-verhindern_id_6037916.html

Dresden: Ist noch nicht ganz so bunt! Soll es aber unbedingt werden …

Nach brutalem ܜberfall in Dresden: Polizei will Online-Fahndung nach diesen Räubern verbieten

Schauen Sie sich diese Frau und diesen Mann ganz genau an! Wenn Sie das Paar erkennen, rufen Sie unbedingt die Polizei (0351/4832233).


„Wir bitten nachdrücklich darum, von einer Veröffentlichung im Internet einschließlich sozialer Netzwerke abzusehen“, teilte Polizeisprecherin Jana Ulbricht am Donnerstag mit. Nach ihrem Wunsch sollen nur „lokale Printmedien“ über den Fall berichten.

Bremen: Ist bunt! Und manchmal etwas lauter …

Schon wieder gab es Schüsse in Bremen. Zwei bis drei maskierte Männer haben laut Polizeiangaben am Mittwoch, 5. Oktober ein Internetcafé in Bremen-Gröpelingen überfallen. Laut Zeugenaussagen und ersten Spurenauswertungen wurde in dem Café an der Ritterhuder Straße geschossen und Teile des Mobiliars zerstört.

Lesen Sie hier: www.nordbuzz.de/region-bremen-oldenburg/schuesse-in-bremen-groepelingen-ueberfall-internetcafe-6814520.html

Pliening: Ist bunt! Und mitunter etwas turbulent ….

Asylbewerber gehen auf Security und Polizei los

Pliening – Bei einer Massenschlägerei in der mit rund 220 Flüchtlingen belegten Traglufthalle in Pliening sind sechs Personen verletzt worden. Die Haupttäter wurden vorläufig festgenommen.


Bei den Haupttätern soll es sich um Asylbewerber jener Gruppe handeln, die im August von der Realschulhalle in Poing nach Pliening umquartiert worden war. In der Schulturnhalle gab es in der Vergangenheit eine ähnliche Schlägerei.

Lesen Sie hier: www.merkur.de/lokales/ebersberg/pliening-fluechtlinge-traglufthalle-pliening-dienstagabend-massenschlaegerei-6811850.html

Düsseldorf: Ist ganz dolle bunt! Aber halt auch ein wenig südländisch …

Düsseldorf. Die Polizei fahndet inzwischen schon nach zwei Sexualstraftätern. Nachdem am Dienstag der Fall einer über 80-Jährigen bekannt geworden ist, die am Sonntag in der Altstadt vergewaltigt wurde, wird nun ein Mann gesucht, der eine 34-Jährige im Volksgarten attackiert hat.

Lesen Sie hier: www.wz.de/lokales/duesseldorf/frau-34-im-volksgarten-fast-vergewaltigt-1.2288689

Düsseldorf: Ist sehr, sehr bunt! Und mitunter auch osteuropäisch….

90-Jährige vergewaltigt: Erste Hinweise auf den Düsseldorfer Sex-Täter
Der etwa 20 bis 25 Jahre alte Mann soll nicht südländischer Herkunft sein. „Die Frau gab an, dass er Osteuropäer war“, sagt Polizeisprecher André Hartwich. Das passt auch besser zu ihrer Beschreibung, die zum Phantomfoto führte.

Polizei: Alles im Eimer Christina-Marie …

Über Jahre hinweg haben sich die Erscheinungsformen der Drogenkriminalität in Deutschland verfestigt. Dabei ist der Täterkreis nahezu überall gleich, sagt der Vorsitzende der deutschen Polizeigewerkschaft Rainer Wendt.


Wendt sagte weiter, dass die Polizei alles tue, „was Polizei tun kann“. Doch ende das erfolgreiche Vorgehen bei der Justiz: „Wenn keine Untersuchungshaft angeordnet wird, keine Haftstrafen verhängt werden und keinerlei Abschiebungen erfolgen, kann die Polizei so viele Festnahmen durchführen, wie sie will, die Täter bleiben unbehelligt. Sie verachten unser Land und lachen über unsere Justiz.“ Wenn die Politik nicht die Voraussetzungen schaffe, „damit dauerhafte Intensivtäter wieder abgeschoben werden können und die Justiz sich ebenso verweigert, wird die Polizei dieses Problem nicht lösen“.

Lüneburg: Ist bunt! Und mitunter arbeitsteilig unterwegs …

Mutter vor den Augen ihres Kindes sexuell missbraucht: Wer kennt diese Männer?

Schrecklicher Übergriff im niedersächsischen Lüneburg: Zwei Männer haben eine junge Mutter vor den Augen ihres Kindes sexuell genötigt. Die Polizei Lüneburg sucht nun nach Hinweisen.


Zunächst schubsten die Täter das Kind und die Mutter. Einer der Männer griff sich den kleinen Jungen und hielt ihn fest. Währenddessen ergriff der zweite Täter die Frau und missbrauchte sie. 🙁 🙁 🙁

Buchloe: Wird langsam bunt …

Am Samstagmittag hielt sich eine Gruppe Jugendlicher im Bahnhofsbereich auf. Einer der Jungen warf Abfall in Richtung eines vorbeigehenden Passanten.


Hinweise auf Hautfarbe und kulturellen Hintergrund der Jugendgruppe könnte Teile der Bevölkerung verunsichern 🙂 🙂 🙂

Flixbus: Dunkle Haut wird häufig laut …

„Plötzlich stellte sich eine Meute dunkelhäutiger Leute vor den Bus und blockierten die Abfahrt“, erzählt Frank Esser. „Vier davon wollten noch mitfahren. Aber nur zwei hatten Tickets mit den richtigen Namen. Die anderen zwei Tickets waren auf andere Personen gebucht“, so Esser weiter.

Köln: Ist bunt! Und hat sehr emotionale Fans …

Die Tumulte auf dem iranischen Konzert von Dariush Eghbali (65) in einem Hotel am Heumarkt. Ein Schwerverletzter war am Sonntag die Folge einer Massenschlägerei.


„Man muss wissen: die Fans von Dariush sind sehr emotional…“
Ja denne … 🙂